Forschungsprojekt

ROBUSTE KONFIGURATIONSPLANUNG VON SUPPLY NETZWERKEN

Aufgrund der Langfristigkeit von Konfigurationsentscheidungen für Supply Netzwerke sind viele Informationen, bspw. Nachfragemengen, zum Zeitpunkt der Entscheidung mit Unsicherheit behaftet. Ziel der Robusten Konfigurationsplanung ist es, das Supply Netzwerk so zu gestalten, dass dieses bei Realisation der unsicheren Parameter stets zu einer zufriedenstellenden Lösung für den Entscheider führt. Dafür ist es wichtig, die Unsicherheiten bereits in mathematischen Modellen zur Konfigurationsplanung zu berücksichtigen und das finanzielle Risiko in der Zielfunktion abzubilden. Um zusätzlich auf Veränderungen in der Umgebung eines Unternehmens reagieren zu können, sollten die Konfigurationen von Supply Netzwerken wandelbar sein. Solche Veränderungen können beispielsweise räumliche Nachfrageverschiebungen oder Entwicklungen in der Kostenstruktur sein. Um das Supply Netzwerk schnell an diese Veränderungen anpassen zu können, finden verlagerbare modulare Kapazitäten Anwendung. Dabei wird die Produktionskapazität in modulare Einheiten zerlegt, die so gestaltet sind, dass sie problemlos zwischen Produktionsstandorten verschoben werden können. Gesucht wird dann zusätzlich ein robuster Plan für die Anschaffung, Verlagerung und den Verkauf der Module im Supply Netzwerk.

Forschungsfeld